Unter welchen Umständen gibt es eine Gefahr für CO-Vergiftung?

Ein erhöhtes Risiko für CO-Vergiftung gibt es bei einer Inversionswetterlage. Dies ist eine Wetterlage, bei der sich eine warme Luftschicht über einer kalten Luftschicht befindet. Dabei steigt die Temperatur mit der Höhe, obwohl sie im Normalfall mit der Höhe abnimmt. Der Luftaustausch mit der Höhe ist daher nicht mehr möglich. Unter dieser bedeckenden, wärmeren Luftschicht sammeln sich Gase wie Kohlenmonoxid (CO). In manchen Fällen ist der Wind zu schwach, um die Gase zu verstreuen. Die Gefahr entsteht durch die schlechte Entlüftung von beheizten Lebensräumen (bei jedem Verbrennungsvorgang entsteht auch Kohlenmonoxid, CO). Die Schornsteine können die Entlüftung dann nicht gewährleisten.

Eine CO-Vergiftung kann jedoch grundsätzlich bei jedem Wetter auftreten. Die gute Belüftung eines beheizten Wohnraumes ist sehr wichtig. Eine gute Belüftung ist immer wünschenswert.


Mehr Information erhalten Sie hier