Solarkonstante

Die Sonnenstrahlung, die die Erde erreicht, verändert sich im Verlauf des 11-jährigen Zyklus der Sonnenaktivität. Die elfjährige Änderung von etwa 1 W/m² bewirkt Temperaturänderungen auf der Erde von etwa  0.1 °C. Während der Zeit der schwachen Sonnenaktivität um 1700, gab es eine „Mini-Eiszeit“. Damals lagen die Temperaturen  0,7°C niedriger als in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Im KMI konstruieren wir unsere eigenen Instrumente für die Messung der Sonnenstahlung aus dem All. Das erste Modell ist 1983 an Bord des Spacelab gewesen. Wir haben zur Zeit das Instrument DIARAD/VIRGO in Betrieb an Bord des Satelliten SOHO, das Messungen seit 1996 mit hoher Qualität liefert. Wir bauen das Instrument SOVAP, dass im März 2009 an Bord des französischen Mikrosatelliten Picard ins Weltall geschickt wird. Die Messungen von SOVAP werden die Rekonstruktion und Quantifizierung der Sonnenstrahlung während der Mini-Eiszeit ermöglichen. Bald wird unser Instrument DIARAD/SOVIM an Bord der internationalen Weltraumstation installiert werden.

 

Mehr Info